Siebter Sieg in Folge

Mit dem Sieg gegen den SC Binningen (4:2) feiert der FC Bern den siebten Sieg in Folge und grüsst von der Tabellenspitze.

Das Team von Trainer-Rückkehrer Giovanni Montalbano hat den missglückten Saisonstart rasch korrigiert. Seit der Startniederlage gegen den FC Lerchenfeld (1:2) ist die Mannschaft ungeschlagen. Nach verschiedenen personellen Rochaden zu Beginn der Saison tritt Montalbanos Team heute gefestigt auf. Die routinierte und 1. Liga erprobte Defensive mit Thalmann, Borgmann und Belchev verleiht der Mannschaft Stabilität. In der Offensive glänzen Spielmacher Gerguri und Rückkehrer Kastrati durch hohe Treffsicherheit.

Siegesserie und Tabellenführung

Wettbewerbsübergreifend hat die Mannschaft acht Spiele in Folge gewonnen und sich dabei wiederholt aus ungemütlichen Situationen befreit. So auch gegen den SC Binningen: Die Baselbieter machten kurz vor dem Pausenpfiff einen Zweitore-Rückstand wett und schienen das Momentum auf ihre Seite gerissen zu haben. Spielmacher Berat Gerguri erstickte die Hoffnung der Baselbieter im Keim, als er nur wenige Sekunden nach der Pause die Führung wiederherstellte. Mit den sieben Meisterschaftssiegen in Serie grüsst der FC Bern nach neun Spieltagen von der Tabellenspitze.

In Erwartung des Duells gegen Prishtina

In den nächsten beiden Partien darf sich Montalbanos Team gegen zwei direkte Verfolger behaupten. Nach dem Gastspiel in Allschwil (15. Oktober) empfängt die Mannschaft am 22. Oktober, 16.30 Uhr, Stadion Neufeld, den aufstrebenden FC Prishtina Bern.

 

Matchtelegramm:

FC Bern – SC Binningen 4:2 (2:2)

Stadion Neufeld. – Tore: 19. Kastrati 1:0, 39. Gerguri 2:0, 41. Fumagalli 2:1, 45.+1 Gehrig 2:2, 49. Gerguri 3:2, 57. Dede 4:2.

FC Bern: Burri; Thalmann, Belchev, J. Borgmann, Preite; Hubacher, Dede (72. Möri), Kastrati, Müller; Gerguri (88. Demaj); Da Silva Costa (84. L. Borgmann).